Leben (er)leben

Jamiroquai in Köln – Zu heiß für Godzilla

[Werbung wegen Erwähnung] Und plötzlich war der Tag da. Der 04. Juni 2019. Vor einigen Tagen hatte ich bei einem Gewinnspiel Karten für das Konzert von Jamiroquai in Köln gewonnen. Und dann war der buchstäblich heiß ersehnte Tag da.

Die meisten in meinem Alter oder älter verbinden mit Jamiroquai sicherlich schrille Hüte und die 90er Jahre. Als mein jüngerer Bruder, der in den Neunzigern das Licht der Welt erblickte, fragte, was wir eigentlich in Köln gucken gehen während er auf das Hundekind aufpasst, erntete ich auf meine Antwort nur ein „Was?“. Zugegeben, die ganz berühmten Songs des „Space Cowboy“ sind dann doch schon einige Jahre her. Aber die Lanxess Arena feierte, als wäre der Brite mit den schrillen Kopfbedeckungen nie weg gewesen.

Beeindruckende Bühnenshow

Jamiroquai in Köln Lanxess Arena Germany 03

Ich bin ja ein Fan von bunten Bildern und Licht. Dem entsprechend war die Bühnenshow genau mein Ding. Bunte und beeindruckende Bilder waren auf der Bühne genauso zu sehen wie in regelmäßigem Wechsel Jay Kay und seine weiteren Bandmitglieder auf den 2 Bildschirmen links und rechts von der Bühne. Farblich waren Bühnenbilder und Licht auf etwas abgestimmt, was uns von Herzen belustigte, die Kopfbedeckung des Sängers Jay Kay.

Das Sache mit den Hüten

Jamiroquai in Köln Lanxess Arena Germany 04

Genauer gesagt sind es ja keine Hüte, sondern irgendwelche Kopfbedeckungen, die zum Markenzeichen vom Jay Kay wurden. Ob es nun eine Art überdimensionaler Zylinder war, Wollmützen in Regenbogenfarben oder Federschmuck. Es waren so einige dabei, die im Gedächtnis blieben. Und spätestens gestern kam bei mir eine dazu. Der leichtfüßige Brite trägt momentan eine Art futuristischer Indianer-Federschmuck. Statt mit Federn brilliert dieser Anblick aus der Zukunft mit Licht. Ganz viel Licht in allerhand bunten Farben. Oft abgestimmt auf den Rest der Bühne. Meine bessere Hälfte und ich philosophierten derweilen, ob Jay Kay die Zacken während des Konzertes wohl selbst steuert und wenn nein, wer wohl die Fernbedienung dafür habe. Die Zacken sind nämlich beweglich und es ist lustig anzusehen, wenn sie nicht nur ihre Farbe ändern, sondern sich auch noch bewegen.

49 und kein bisschen müde

Der gute Jason Luis Cheetham, wie Jay Kay mit bürgerlichem Namen heißt, wird dieses Jahr im Dezember also 50! Auf der Bühne merkte man davon aber nicht viel. Genau wie in seinen Videos groovte er über die Bühne ohne Pause und machte aus der Lanxess Arena eine große Party. Trotz leichtem Bauchansatz hat er sich gut gehalten und er schien im Trainingsanzug und leuchtender Krone kein bisschen müde.

Jamiroquai in Köln Lanxess Arena Germany 01

Keine Zugabe, kein Selfie und kein Godzilla

Ich gebe es ja zu, ich hoffte insgeheim ja auf ein Selfie mit ihm. Wir durften uns ja glücklich schätzen das Konzert in der RPR1 Loge zu genießen und so wuchs meine Fantasie ihn vielleicht in der Nähe der Logen zu sehen. Da ich vorher nicht wusste, wo genau die Logen sind, war meine Hoffnung doch groß. Die freundliche Mitarbeiterin in der Loge holte mich aber schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Sie habe ihn leider auch vor der Show nicht gesehen.

Jamiroquai in Köln Lanxess Arena Germany 02

Plötzlich schien die Show zu Ende. Das Licht blieb jedoch an. Ich hielt mit dem Smartphone auf die Bühne, schließlich wollte ich besonders den Beginn der Zugabe filmen. Vergeblich, es gab leider keine.

Ebenso wartete ich vergeblich auf Godzilla. Genauer gesagt auf „Deeper Underground“ aus dem Godzilla Soundtrack. Leider wurde es nicht gespielt. Im Internet ist allerdings zu lesen, dass es beim Konzert in Hamburg „Virtual Insanity“ und „Deeper Underground“ als Zugabe gab. Na ja, bei den Temperaturen in Köln war es wohl selbst Godzilla zu heiß.

Weitere Infos zu Jamiroquai und dem neusten Album findet ihr HIER.

Welches ist euer Lieblingslied von Jamiroquai?

Dani

 

8 Comments

  1. Miri Mend

    5. Juni 2019 at 20:40

    Virtual Insanity ist mein Lieblingssong von Jamiroquai! Wirklich kein „Deeper Underground“? Das ist aber echt enttäuschend. Ich mag seine Musik weil sie einfach so lässig ist und gute Laune verbreitet.

    1. DanivomDach

      7. Juni 2019 at 16:14

      Ich finde ihn toll, weil er sein Ding durchzieht und sich scheinbar nicht drum kümmert was andere von ihm halten 🙂 Ich mag „Little L“ sehr gerne 🙂 Und „Deeper Underground“.

  2. Kim Reisen

    8. Juni 2019 at 10:46

    Ich habe kein Lieblingslied von ihm. Das Konzert hat mir mega gut gefallen.

  3. Imk€ Und€rhiLL

    9. Juni 2019 at 14:37

    Virtual Insanity liebe ich! Bei solchen Temperaturen will ich allerdings nichts und niemanden sehen😂 aber natürlich ein toller Gewinn!

  4. Fränk Boes

    9. Juni 2019 at 17:44

    Ich habe kein Lieblingslied weil ich ihn bisher nicht kannte, vielen lieben Dank für diesen tollen Bericht.

  5. Cornelia Assmann-Schäfer

    11. Juni 2019 at 03:31

    Ein Lieblingslied von ihm Jamiroquai habe ich nicht, ich mag ALLE Lieder!
    Ich wäre super gerne in Köln dabei gewesen.

  6. Petra Pugliese

    12. Juni 2019 at 16:05

    Mein Favorit ist cosmic Girl

  7. Lars

    26. Juni 2019 at 09:19

    Jamiroquai ist schon echt geil.

    LG

Leave a Reply