Wundertüte

So habe ich mit Pinterest meinen Traffic um das Fünffache erhöht!

Anzeige

Oft werde ich gefragt, wie ich meinen Pinterest Account aufgebaut habe. Die stetige Zunahme an Leserinnen und Lesern durch Pinterest ist kein Zufall, sondern ein ausgeklügeltes System. Ich verrate dir hier, wie ich das geschafft habe.

Es gab Zeiten, da war Pinterest nur interessant, um dort planlos nach Bastelanleitungen und Rezepten zu suchen. Mittlerweile hat sich Pinterest aber zu mehr als DEM Geheimtipp für Blogger und andere, die sehen und gesehen werden wollen, gemausert.

Ein Kuscheldonut zieht die Blicke auf sich

Kuscheldonut selber naehen

Der Kuscheldonut, den ich für Ben genäht hatte, hat mir spätestens gezeigt, dass ich mit meinem Pinterest Account auf dem richtigen Weg bin. Die Pins, die ich (und eine bis heute mir wildfremde Person^^) für den Beitrag erstellt haben, wurden etliche Male geklickt und auf anderen Pinwänden gemerkt. Der Beitrag wurde so „berühmt“, dass ich mit diesem DIY sogar in der Zeitung „DOGStoday“ war.

Dogs Today Benny Dani vom Dach 01

Dogs Today Benny Dani vom Dach 02

Die Pins zum Kuscheldonut ziehen immer noch etliche Leserinnen und Leser auf meinen Blog, obwohl ich sie schon vor einigen Monaten erstellt habe. Der Beitrag ist einer der meistgelesenen auf meinem Blog.

Aber nicht nur diese Pins erreichten zahlreiche Klicks und somit Leser, auch einfache kurze Videos sorgten für Aufmerksamkeit, wie ein kurzes Video zu den Perlen Windspielen.

Traffic mit Pinterest erhoehen

Video Pins werden sehr gut ausgespielt, hat man erst einmal eine hohe Reichweite aufgebaut. Ich muss zugeben, der Pin an sich ist jetzt kein Kunstwerk, hat aber doch schon einige Leserinnen und Leser erreicht.

Pinterest Traffic mit Strategie aufbauen

Am Anfang wusste ich nicht so richtig, wie ich mit Pinterest umgehen soll. Ich hatte zwar ein privates Profil, jedoch war da kreuz und quer alles gepint, wovon ich dachte ich könnte es mal gebrauchen. Nicht wirklich einladend für zukünftige Leserinnen und Leser.

Irgendwann bin ich dann auf Caroline Preuss gestoßen. Sie hat einen tollen DIY – Blog und zusätzlich startete sie gerade damit durch Onlinekurse anzubieten. Ich hatte bis dahin noch nie für einen Online Kurs etwas bezahlt und auch noch nicht wirklich viele gemacht.

Ich schaute mir einen ihrer Gratis Kurse an und fand das, was sie sagte, direkt einfach nachzuvollziehen und gut umsetzbar. Ihre freundliche und mitreißende Art überzeugte mich dann, den großen und sehr umfangreichen Kurs zu kaufen.

(P)intelligent bloggen – Mein „Geheimnis“

Mit ihrem Kurs (P)intelligent bloggen* fing dann alles an. Ich meldete mich an und verschlang direkt die ersten Lektionen. Die zusätzlichen Workbooks machten mächtig Eindruck auf mich. Und recht schnell hatte ich als absolute Pinterest-Anfängerin den Dreh raus und es machte mir sogar Spaß!

Um einen besseren Überblick über meine Ausgaben zu haben, habe ich ihn in Raten gezahlt und nach und nach bearbeitet. Ich habe ihn als Bildungskosten bei unserer Steuer angegeben und es wurde ohne Probleme akzeptiert. Profitiert habe ich auf jeden Fall und werde in naher Zukunft einen weiteren Kurs von Caroline Preuss buchen.

Gut ist gerade jetzt in der Zeit, dass man den Kurs absolvieren kann, wann man will und von wo man will. Und durch die Ratenzahlung muss man nicht alles auf einmal zahlen.

Ich würde euch das nicht erzählen, wenn ich nicht wüsste, dass es funktioniert. Schaut doch einfach mal auf meinem Pinterest-Account vorbei 🙂 Klar, fertig bin ich noch lange nicht und ausbaufähig ist mein Account auch noch. Aber ohne den Kurs (P)intelligent bloggen von Caro hätte ich das niemals geschafft. Das war mir jeden einzelnen Cent wert.

Wer sich Caroline Preuss und ihre Strategien erst einmal „aus der Ferne“ anschauen möchte, kann auch an einem kostenlosen Webinar* teilnehmen. Ich habe dieses Webinar auch besucht, bevor ich dann (P)intelligent bloggen gekauft habe.

Ich hoffe, ich konnte eure Fragen beantworten und wünsche euch viel Spaß mit den Kursen von Caro!

Dani

*Affiliate-Link / Ich bekomme eine kleine Provision für jeden Kauf, jedoch kostet es für dich keinen Cent mehr! Mehr dazu unter „Transparenz“

Leave a Reply